Phishing-Attacke auf Registrare

Vielleicht haben Sie bereits gehört, dass viele bekannte Registrare momentan Ziel von massiven Phishing-Attacken auf Domaininhaber sind.

Wir haben Informationen erhalten, dass unter dem Namen von EPAG, Tucows und Hexonet E-Mails an einige unserer Reseller und möglicherweise auch Endkunden in der ganzen Welt versendet wurden. In diesen E-Mails wird angegeben, dass ein bestimmter Domainname suspendiert wurde, Nutzer werden darüber hinaus aufgefordert, auf einen Link zu klicken. E-Mail-Adressen wie domainabuse@tucows.com.org, legal@tucows.com.it, legal@tucows.com.q7.ubermutant.net und legal@tucows.com.em werden dabei als „Von“ und „Antwort an“ Adressen genutzt.

Bitte seien sie bezüglich dieser falschen Suspendierungs-Nachrichten besonders aufmerksam. Falls Sie oder Ihre Kunden eine E-Mail von einer diesen E-Mail-Adressen erhalten:

  • Klicken Sie auf keine Links
  • Antworten Sie nicht auf die E-Mail
  • Rufen Sie bei keiner der in der E-Mail angegebenen Telefonnummern an

Um die Gefahr für mögliche Phishing-Attacken auf EPAG Kunden zu verringern, haben wir die Inhaberverifizierungs-Mails dahingehend angepasst, dass der Name des Domaininhabers oder der Domaininhaber-Organisation nun im Text der E-Mail genannt wird. Alle E-Mails, die nach dem 29. Oktober, 11:00 UTC versendet werden, beinhalten den Namen des Inhabers in der Begrüßung.

Wir empfehlen all unseren Resellern eindringlich, diese Informationen an Ihre Kunden weiterzugeben. Bei weiteren Fragen oder Sorgen bezüglich dieses Themas können Sie sich gerne unter support@epag.de an unser Support-Team wenden.