Startphasen

Einführungen von neuen gTLDs durchlaufen verschiedene Startphasen. Während alle TLDs ihre Einführungen mit der Sunrise-Phase für Markeninhaber beginnen, sind alle weiteren Phasen flexibler. Im Folgenden lernen Sie die klassischen Launch-Abläufe kennen, die für die meisten TLDs gelten.

epag_icons-13

Sunrise

epag_icons-14

Landrush

epag_icons-12

General Availability

bell_green

Trademark Claims

Sunrise-Phase (30 – 60 Tage)

Markennamen genießen einen Sonderschutz-Status bei den neuen gTLDs. Während der Sunrise-Phase haben Markeninhaber das Vorrecht neue Endungen als Erste auf ihren Markennamen registrieren zu lassen.

Die Sunrise-Phase ist ein 30-tägiger Zeitraum während der Einführung einer neuen TLD. In dieser Zeitspanne ist das Registrieren von Domains ausschließlich Inhabern von eingetragenen Markennamen vorbehalten. Zu dieser Zeit darf die Öffentlichkeit nicht registrieren.

In der Sunrise-Phase kann ein Markenname nur als Domainname registriert werden, wenn dieser beim Trademark Clearinghouse registriert ist.

Dazu müssen Dokumente, welche die Rechte am Markennamen belegen, eingereicht werden (“Proof of use”). Das Trademark Clearinghouse ist eine globale Datenbank mit Einträgen verifizierter Handelsmarken.

Landrush-Phase

Registries können während ihrer Markteinführung optional eine ‚Landrush-Phase‘ durchführen; diese ist nicht verpflichtend. In dieser Landrush-Phase können VIP-Namen, die keine Markennamen sind, registriert werden.

Die Landrush-Phase folgt der Sunrise-Phase. Die Bestimmungen sind von den jeweiligen Registries abhängig. Während der Landrush-Phase ist di Registrierung normalerweise für alle offen. Hier werden die Domains jedoch zu höheren Preisen angeboten. Die Domains werden nach dem “first-come, first-served”-Prinzip oder durch Auktion vergeben.

Premium-Domains

Jeder Registry ist das Recht vorbehalten hochwertige Premium-Domains zu reservieren und zu erhöhten Preisen zu verkaufen oder zu versteigern. Die jeweiligen Bestimmungen, Preise, Anforderungen und Zuteilungsverfahren hängen von der jeweiligen Registry ab. Dies führt dazu, dass nicht unbedingt alle Premium-Domains von der EPAG angeboten werden.

General Availability

Die General-Availability-Phase folgt der Sunrise- und Landrush-Phase. Dies ist die unbefristete Registrierungsphase. Hier ist die jeweilige TLD nach dem “first-come, first-served”-Prinzip für alle registrierbar.

Trademark Claims (90 Tage)

Während der ersten neunzig (90) Kalendertage nachdem die General Availability für eine neue gTLD erreicht ist, müssen die Registries die Ansprüche an den Schutzmarken vorweisen. Die Trademark-Claims-Phase darf sich nicht mit der Sunrise-Phase überschneiden.

Markeninhaber können den Trademark-Claims-Service am Start der General-Availability-Phase einer neuen gTLD in Anspruch nehmen. Wenn eine Domainregistrierung erfolgt, überprüft dieser Service, ob bereits ein übereinstimmender Eintrag beim Trademark Clearinghouse vorliegt. Sollte dies der Fall sein, werden folgende Maßnahmen unternommen:

  • Warnung wird an den potentiellen Domaininhaber geschickt: Derjenige, der die Domain registrieren möchte, erhält eine Warnung, dass eine entsprechende Marke beim Clearinghouse registriert ist und dass die Domainregistrierung möglicherweise bestehende Markenrechte verletzt.
  • Benachrichtigung wird an den Markeninhaber versendet: Entscheidet sich der potentielle Domaininhaber die Domain trotzdem zu registrieren, erhält der Markeninhaber eine Benachrichtigung über die Registrierung der Domain.

Der Trademark-Claims-Service ist während der ersten 90 Tage nach Einführung jeder neuen gTLDs verfügbar.